Förderung im Bereich Deutsch

Förderung von Kindern mit Lese-Rechtschreibschwäche ist ein Schwerpunkt unserer Praxis. Die Behandlung gehört nicht zu den Kassenleistungen, ist aber jederzeit für Selbstzahler möglich oder kann im Anschluss an eine Sprachtherapie erfolgen. Mit individueller Absprache begleiten und fördern wir auch in anderen Bereichen wie zum Beispiel Grammatik, Ausdrucksfähigkeit, Referate halten und Kommunikationsfähigkeit.

Wir bieten Legasthenieförderung im Einzel- oder Gruppenunterricht.

Das Förderkonzept wird individuell abgesprochen. Dazu gehört eine ausführliche Beratung der Eltern, Materialien für Zuhause, Gespräche mit Lehrern und Ärzten, wenn erwünscht. Die Förderung findet nachmittags 1-2-mal wöchentlich für die Dauer von 45 Minuten statt. Individuelle Absprachen über Dauer, Häufigkeit und Förderzeitraum sind immer möglich.

unverbindliche Preise:

Einzeltherapie:  42,00€

Zweiergruppe:   26,00€

Dreiergruppe:   20,00€

Legasthenie-Diagnostik

Eine genaue Diagnose und frühe Förderung hilft sehr vielen Kindern, ihre Schwächen fast vollständig auszugleichen. Häufig fallen die Kinder schon im Vorschulalter durch ihre Sprachentwicklung auf (später Sprechbeginn, undeutliche Aussprache, Laute werden verdreht oder ausgelassen, Wörter werden nicht gefunden). Kinder mit einer LRS machen Fehler wie andere Kinder auch – aber viel ausgeprägter, viel schwerer und viel länger.

Ursache

Legasthenie oder Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) entsteht aus einer Teilleistungsschwäche. Häufig kommen auch mehrere zusammen mit unterschiedlicher Gewichtung. Manche Kinder können ähnliche Buchstaben auf dem Papier schwer unterscheiden, andere spüren beim Sprechen den Unterschied zwischen einzelnen Lauten nicht, wieder andere können sich ein gehörtes Wort nicht merken, um es fehlerfrei aufzuschreiben.

Hilfe

Legasthenie stellt für die betroffenen Kinder und ihre Eltern und Lehrer ein großes Problem dar. Eigentlich normal bis gut begabte Schüler stehen aufgrund dieser Defizite häufig vor erheblichen Lernproblemen. Der neue Stand der Forschung legt nahe, dass bei LRS die Vererbung eine Rolle spielt. Niemand ist an einer Legasthenie ‚schuld’, etwa durch Fehler in der Erziehung oder schlechten Unterricht. Bei einer Legasthenie ist professionelle Förderung und Beratung zur Selbsthilfe notwendig.

 

Falls sie Ihr Kind zum Gruppenunterricht anmelden wollen, fragen Sie doch einmal in der Klasse nach, ob noch andere Kinder in Frage kommen. Bei gleichem Lernstoff lässt sich die Förderung neben der basalen LRS-Förderung schulnah gestalten.

Außerdem bieten wir Lese-Rechtschreibförderung in den Ferien inklusive Lernstandserhebung, Elterninformation und -beratung, Intensivförderung, Anregungen und Materialien für den Schulalltag.