Sprachtherapie/Logopädie | R. Ernst-Nieschlag | 24211 Preetz, Rosenstraße 9 | Tel. 04342/9937 | Fax 04342/7899972 | info@sprachtherapie-preetz.de | Impressum/Datenschutz

Rumpelritter

Spiel von Benjamin und Günther Burkhardt, bei Haba erschienen.

Ein einfaches, kurzes Spiel mit Turm, Falltür und Rittern, dass 4-5 Jährige mit Begeisterung mehrmals spielen.

Kindermund:

M, 4 Jahre, fragt am Silvestermorgen 2019: Wo sind denn jetzt all die schönen bunten Schnuppen?    (- Stern-Schnuppen – Sie hat das Wort für Feuerwerk gesucht).

 

Blockkurse zur Lese-Rechtschreibförderung in den Ferien

Kurse finden nach Vereinbarung statt.

Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne.

Frau S.

Mein Sohn hat viel gelernt, seine Sprache hat sich verbessert. Auch die Grammatik ist besser geworden. M. hat sich sehr wohl gefühlt.

Vorlesen am Kamin im Herbst und Winter

Für alle Kinder, Geschwister und Freunde unserer Praxis:

IMG_0244

Vorlesen am Kamin

Kinder der 4.Klasse lesen aus sprachfördernden Bilderbüchern für Vorschulkinder vor.

Alle Logo-Kinder,  Geschwister und Freunde im Vorschulalter sind herzlich eingeladen, mit oder ohne Eltern dabei zu sein, zuzuhören und mitzumachen, während oder nach dem Logo-Termin, oder einfach so.

Die Termine werden hier und in der Praxis bekannt gegeben.

 

Elternkurs zur Förderung des Spracherwerbs

In diesem Kurs erfahren Sie gemeinsam mit anderen Eltern, wie Sie die Sprache Ihres Kindes im Alltag fördern können. Erfahren Sie, welche Schritte Ihr Kind im Spracherwerb durchläuft und probieren Sie praktisch aus, wie Sie mithilfe von Büchern, Spielen und in alltäglichen Situationen Ihrem Kind beim Spracherwerb helfen können.

Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie Interesse haben. Die aktuellen Kurse finden im Herbst/Winter 2015 statt.

 

Wolle-Mitmachbücher

„Wolle in der Kita“

„Wolle feiert Geburtstag“

„Wolle geht in den Zoo“

Autorin: Elisabeth Schmitz

Illustratorin: Hanna Niklaus

Wolle, der kleine Braunbär, erlebt in den Büchern „Wolle in der Kita“, „Wolle feiert Geburtstag“ und „Wolle geht in den Zoo“ ereignisreiche Tage gemeinsam mit seinen Eltern und Freunden. Bei allen drei Büchern handelt es sich um farbenfrohe Mitmachbücher, die Vorlesen, Bewegung und gezielte Sprachförderung auf spielerische Art verbinden.

Die Bücher bieten Eltern durch praktische Anleitungen die Möglichkeit, gezielt die Sprache ihrer Kinder zu fördern. Sie eignen sich im sprachtherapeutischen Setting, um Eltern auf einfache Art und Weise in die Sprachtherapie einzubeziehen. Hier können sie erfahren, wie sie mithilfe der Mitmachbücher den Spracherwerb ihrer Kinder fördern und die Sprachtherapie sinnvoll unterstützen können. Außerdem eignen sich die Bücher für die Sprachförderung in der Kita.

Alle drei Mitmachbücher beginnen mit einem übersichtlich gestalteten Einleitungstext in Briefform, der sich an die Erwachsenen richtet. Hier erklärt Elisabeth Schmitz leicht verständlich, wie das jeweilige Buch die verschiedenen Bereiche der Sprache fördert. Durch ihre positiven und wertschätzenden Formulierungen gelingt es ihr, Anregungen und Vorschläge zu machen, ohne belehrend zu klingen.

Besonders positiv fällt auf, dass die Autorin in allen drei Büchern darauf hinweist, dass jedes Kind sein eigenes Lerntempo hat. Außerdem hebt sie hervor, dass die Freude am gemeinsamen Anschauen und sprachlichen Tun im Vordergrund stehen sollte. Hier verdeutlicht sie zwei essenzielle Grundgedanken für das gemeinsame Betrachten von Bilderbüchern.

Neben diesen Grundgedanken finden sich konkrete Tipps zum Umgang mit den einzelnen Büchern. Die Autorin gibt Beispiele, wie die Kinder spielerisch zum Mitsprechen und Mitmachen animiert werden können. Außerdem ermutigt sie die Erwachsenen, die im Buch vorgegebenen Aktivitäten gemeinsam mit ihren Kindern zu erweitern sowie in den Alltag oder ins Vorlesen anderer Bücher einfließen zu lassen.

Die Autorin macht deutlich, dass die Wolle-Bücher zwar eine sprachtherapeutische Behandlung unterstützen, diese jedoch nicht ersetzen können. Sie empfiehlt Eltern, den Rat von Fachleuten einzuholen, falls sie unsicher in Bezug auf die Sprachentwicklung ihrer Kinder sind.

 

Auf den darauffolgenden Seiten finden die Erwachsenen neben den großen liebevollen Illustrationen einfach aufgebaute Vorlesetexte. Durch gezielte Wiederholungen können die Kinder schon bald einzelne Passagen übernehmen und mitsprechen. Alle drei Bücher bieten zahlreiche Gesprächsanlässe.

Wesentliches Element aller drei Bücher ist die Verbindung von Sprache und Bewegung. Dazu finden sich unter jedem Vorlesetext konkrete Anregungen zur Sprachförderung in den Bereichen Lautbildung, Mundmotorik und Verbesserung des Rhythmusgefühls. Hier erklären Mutter und Vater Bär, wie verschiedene Aktivitäten durchgeführt werden sollten. Es folgen kurze Informationen darüber, welche sprachliche Fähigkeit dabei gefördert wird.

 

Wolle in der Kita

In „Wolle in der Kita“ (für Kinder ab 2 Jahren) besucht Wolle zum ersten Mal seinen Freund Eno in der Kita. Er erlebt einen ereignisreichen Tag, lernt Schlange Sissi, Hase Hoppel, Eule Ulla und Eichhörnchen Paul kennen, verliert, sucht und findet seinen Schmuseteddy Schnuffi und freut sich am Ende, dass er bald jeden Tag mit seinen neuen Freunden in der Kita spielen kann.

In diesem Buch liegt der Schwerpunkt auf der Verbindung von Sprache und Bewegung. Es gibt zahlreiche Anregungen zur Sprachförderung in den Bereichen Lautbildung, Mundmotorik, Rhythmusgefühl, Grammatik und Wortschatz. Besonders an diesem Buch ist der inhaltliche Schwerpunkt auf dem Kennenlernen der Kita. Das Buch kann helfen, Kindern die Eingewöhnungszeit in der Kita zu erleichtern.

 

Wolle feiert Geburtstag

In „Wolle feiert Geburtstag“ (für Kinder ab 2 Jahren) feiert Wolle seinen vierten Geburtstag. Er freut sich über persönliche Geschenke, verspeist mit seinen Gästen Honigkuchen, spielt lustige Spiele und freut sich am Ende, dass er seine Freunde bald wieder in der Kita trifft.

In diesem Buch liegt der sprachliche Schwerpunkt auf den Bereichen Grammatik und Wortbestand. Die Kinder lernen die verschiedenen Präpositionen kennen und können ihren Wortschatz erweitern.

Außerdem finden sich Anregungen zu den Themen Satzbau, Lautbildung, phonologische Bewusstheit, Mundmotorik und Rhythmusgefühl.

 

Wolle geht in den Zoo

In „Wolle geht in den Zoo“ (für Kinder ab 2 Jahren) besucht Wolle mit seinen Eltern den Zoo. Er lernt Giraffen mit langen Hälsen, klappernde Störche, schnelle Fische kennen, singt gemeinsam mit den Tieren das Lied vom Zoo und freut sich am Ende auf den nächsten Zoobesuch bei seinen neuen Freunden.

Für die Sprachförderung liegt hier der Schwerpunkt auf den Bereichen Grammatik und Wortbestand. Die Kinder lernen Steigerungsformen von Adjektiven kennen, erleben Wechselpräpositionen und lernen verschiedene Tierarten und ihre Eigenschaften kennen. Außerdem gibt es, wie in allen Wolle-Büchern, vielseitige Anregungen zu den Themen Lautbildung, Mundmotorik und Verbesserung des Rhythmusgefühls.

 

Trotz der einfachen Sprache und der praktischen Anregungen kann für manche Eltern die Hemmschwelle, das Buch von sich aus gemeinsam mit ihren Kindern anzusehen, zu hoch sein. Das gemeinsame Ausprobieren im therapeutischen Setting bietet Eltern eine Chance, diese Hemmschwelle zu überwinden. So können Eltern lernen, im Alltag gemeinsam mit ihren Kindern Bilderbücher anzusehen und dabei ganz nebenbei ihre Sprache zu fördern.

 

Anne Bernhard

Da ist der Wurm drin

Ein Spiel von Carmen Kleinert, bei ZOCH erschienen, Kinderspiel des Jahres 2011. Die Kinder unserer Praxis lieben es. Mit motivierendem Spielplan und sehr einfacher Spielregel lässt es sich vielseitig mit Lautbildungsübungen kombinieren.

Elternfeedback

– Ich befürchte, C. macht gerade keine Fortschritte mehr, weil er so gerne kommt und noch länger bleiben will…

– Mein Sohn hat viel gelernt, seine Sprache hat sich verbessert. Auch die Grammatik ist besser geworden. M. hat sich immer wohl gefühlt.

– Sehr freundlich und willkommen.

– Kindgerecht, abwechslungsreich, sehr zugewandt, gute Elternarbeit, der Ordner -> Hausaufgaben

– D. ist gerne hingegangen, es hat ihm Spaß gemacht und seine Aussprache hat sich schnell verbessert. Auch der Umgang mit ihm hat mir gut gefallen sowie das Eingehen auf Terminabsprache. Es ist eigentlich perfekt so, mir fällt nichts ein, was verbessert werden müsste.

– Lange zuverlässige Arbeit mit S. Alles gut.

– Die tolle offene, liebevolle Atmosphäre, das gute Ankommen. Die Kinder fühlten sich immer gut aufgenommen und sind fasziniert (überwältigt) von der riesigen Auswahl an Spielen. Es ist rundherum toll. Weiter so! Vielen Dank!